Wie lauten die korrekten Firewall-Einstellungen im Enterprise Server & Client?

Folgen

Das Installations-Setup des Password Depot Enterprise Servers und Windows-Clients erstellt in der Regel während der Installation alle nötigen Firewall-Regeln selbstständig und automatisch, sofern Sie die entsprechenden Optionen im Installations-Setup angehakt haben.

Manchmal kann es aber trotzdem vorkommen, dass die Regeln (trotz gesetzten Häkchens während der Installation) nicht korrekt gesetzt werden. Damit nun eine Verbindung zwischen Enterprise Server und Client erfolgreich hergestellt werden kann, müssen Sie die Firewall-Regeln in solchen Fällen manuell setzen. Nachfolgend erklären wir, was dabei zu beachten ist.

Grundsätzlich müssen Sie sicherstellen, dass die Firewalls sowohl am Client als auch am Server dem Password Depot Enterprise Server UND Client alle TCP- sowie UDP-Verbindungen erlauben und dass die verwendete Portnummer (in Version 15 ist dies standardmäßig 25015) explizit freigegeben ist. 

Überprüfen Sie daher bitte, ob sowohl auf dem Server- als auch auf dem Client-PC in der Windows-Firewall sowohl für eingehende als auch ausgehende Regeln entsprechende Einträge gesetzt sind:

mceclip0.png

Die allgemeine Empfehlung lautet, die Firewall auf dem Password Depot Server für alle Ports sowie TCP/UDP zuzulassen. Sie können auch, wie in obigem Screenshot zu sehen ist, unter Protokolltyp "ALLE" einstellen. 

 

Sollten hier mit Installation gar keine Regeln erstellt worden sein, so müssen Sie diese manuell erstellen. In der Windows-Firewall können Sie dies wie folgt tun:

 
mceclip1.png
mceclip2.png
 

Dies müssen Sie dann jeweils für TCP- und UDP-Verbindungen und Port 25015 bei den eingehenden und ausgehenden Regeln gleichermaßen erstellen bzw. hinzufügen.

1 von 1 fanden dies hilfreich

Kommentare

0 Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.