PasswordDepot - als Privatkunde wird man schon wieder zur Kasse gebeten

Ich bin seit Version 3 dabei.

Jede Version hat Neuerungen und Verbesserungen versprochen. Als die jährlichen Versionsupdates kostenpflichtig wurden, hatte man den Eindruck, dass der Betrag gerechtfertigt war.

Bis Version 14 - kaum Neuerungen, keine Pflege und jetzt 2020 mit Version 15 der HAMMER!

Nach 7 Monaten wird man schon wieder zur Kasse gebeten. Ein beschämender Versuch die Privatanwender, welche sich mit der Software angefreundet haben zu schröpfen. Der Erklärungsversuch auf der offiziellen Website ist ein klares Indiz für die Ausrichtung von PasswordDepot, der Fokus liegt auf Geschäftskunden mit der Enterprise Version. Private Endnutzer werden mit dem lapidaren Kommentar abgespeist: "Man müsse ja kein Update zwingend kaufen" - echt jetzt? Da war sicherlich kein PR Profi am Werk - genauso wie der Berater, welcher auf die Idee kam, unterjährig die Privatkunden nochmals zur Kasse zu bitten.

Ich werde wohl anfangen müssen, mich wie andere vor mir, nach Alternativen umzusehen.

Besonders ärgerlich, da ich einige meiner Freunde von diesem guten Stück Software überzeugt hatte.

-3

Kommentare

  • Guten Tag, 

    wir haben zur Veröffentlichung der neuen Version 15 eine Erklärung verfasst, die Sie unter nachfolgendem Link nachlesen können:

    https://support.password-depot.de/hc/de/articles/360016041360

    Selbstverständlich bleibt eine Lizenz für Version 14 nach wie vor gültig, sodass damit weitergearbeitet werden kann und ein Upgrade kein Muss ist.

    Wenn Sie uns eine freundliche E-Mail an info@acebit.de schreiben, dann helfen wir Ihnen bei Ihren Anliegen sehr gerne weiter und finden gemeinsam eine Lösung.

    Selbstverständlich möchten wir auch unsere Privatkunden nicht verlieren und wir denken, dass die Gründe für das Upgrade aus unserer Erklärung klar hervorgehen - damit wird auch deutlich, dass es sich hierbei um eine Ausnahme handelt. Wie Sie in unserem "Was ist Neu?"-Verlauf sehen können haben wir bisher neue Versionen im Schnitt nur einmal im Jahr veröffentlicht:

    https://www.password-depot.de/news/

     

    1
    Aktionen für Kommentare Permalink
  • Ich komme von Lastpass und muss mal für Passwort Depot eine Lanze brechen.

    Das Upgrade wird ja nicht erzwungen, sondern ist freiwillig. Jeder kann doch bei Version 14 bleiben. Anders als bei Lastpass... da MUSS man jedes Jahr zahlen.

    Dann sind die Kosten für Passwort Depot mehr als moderat. Bei Lastpass wurde ich jedes Jahr mit über 30 Euro zur Kasse gebeten! Dann sind meine Daten bei Lastpass irgendwo in den USA auf den Computern der Firma Lastpass. Was ich auch nicht wusste war, dass Lastpass Server in den letzten Jahren schon öftern gehackt wurden. Das möchte ich nicht mehr!

    Alternativen?

    Vielleicht Dashlane? Damit kann man nicht mal Unterorder in den Datenbanken erstellen. Enpass? Bei denen gibt es nicht mal ein Impressum. Die sind irgendwo in Indien? Nicht sehr vertrauenswürdig. SafeInCloud? Ein einzelner Entwickler aus Russland... Keepass? Erscheint mir zu kompliziert und außerdem möchte ich Support.

     

    Also hier wird auf hohem Niveau gemeckert. Passwort Depot ist für mich derzeit alternativlos und ich habe lange recherchiert und mit dem Gutschein hat das Upgrade 15 Euro gekostet. 

    5
    Aktionen für Kommentare Permalink
  • Hallo Itler,

    wie kommt man denn an einen Gutschein für ein noch günstigeres Upgrade. Ich bin "noch" Lastpass-Nutzer. Zum Jahresbeginn aber abkassiert worden und würde nun wechseln wollen. Das Password-Depot scheint nämlich auf Windows und meinem Smartphone ganz gut zu funktionieren.

    0
    Aktionen für Kommentare Permalink
  • Guten Tag, 

    vielen Dank für Ihre Anfrage und Ihr Interesse an Password Depot!

    Gutscheine erhalten unsere Bestandskunden über unseren Newsletter. Wenn Sie eine neue Lizenz von Password Depot erwerben möchten, so nutzen Sie hierfür bitte folgenden Link:

    https://www.password-depot.de/bestellen.htm

    Eine neue Vollversion kostet einmalig 49,95 Euro und kann ohne zeitliche Begrenzung genutzt werden. Eine Windows-Lizenz kann darüber hinaus auf bis zu zwei Endgeräten installiert werden. Upgrade-berechtigt sind Sie, wenn Sie bereits eine Vollversion von Password Depot erworben haben und auf eine neue Hauptversion upgraden möchten. Unsere weiteren Editionen für macOS, iOS und Android sind kostenfrei auf beliebig vielen Geräten nutzbar.

    0
    Aktionen für Kommentare Permalink

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Sie haben nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Neuer Post