Warum sind in der iOS-App Datenbanken unter Google Drive plötzlich nicht (mehr) sichtbar?

Folgen

Wenn Sie Ihre Datenbank in Google Drive speichern, dann können Sie bei zentraler Nutzung der Datenbank diese sowohl mit Ihrem Windows-PC als auch mit Ihrem iPhone oder Tablet öffnen. In diesem Fall haben Sie dann immer den aktuellen Stand Ihrer Datenbank vorliegen, da alle Änderungen immer automatisch in Google Drive gespeichert werden. 

Die Voraussetzung hierfür ist, dass der Standardpfad zum Abspeichern von Datenbanken in Google Drive verwendet wird, der sowohl über die iOS- als auch über die Windows-App erreichbar ist. Mehr dazu erfahren Sie hier:

Wo speichert Password Depot Datenbanken, wenn ich Dropbox, OneDrive, Google Drive oder Box verwende?

Wenn Sie wissen möchten, wie Sie diesen Standard-Pfad ermitteln können, so lesen Sie bitte folgenden Artikel:

Wie kann ich meine Passwörter auf allen meinen Geräten gleichzeitig nutzen?

Sollte es zu dem Problem kommen, dass Sie plötzlich über die iOS-App Ihre bisher genutzte Datenbank nicht mehr sehen können, obwohl dies lange Zeit ohne Probleme funktionierte und ebenso weiterhin über die Windows-App funktioniert, so überprüfen Sie bitte Folgendes:

Öffnen Sie Google Drive in Ihrem Browser (am besten über Windows) und überprüfen Sie, ob hier möglicherweise zwei (oder mehrere) Ordner mit dem Namen "Password Depot" angelegt sind. Sollten dies der Fall sein, fahren Sie bitte folgendermaßen fort:

1. Suchen Sie das Standardverzeichnis Google Drive\Password Depot.

2. Öffnen Sie alle anderen Ordner mit dem gleichen Namen und schauen Sie, ob dort Datenbanken enthalten sind, die Sie aktuell nutzen. Wenn ja, ziehen Sie diese in das zuvor genannte Standardverzeichnis. 

3. Löschen Sie alle anderen Ordner mit dem Namen "Password Depot" in Ihrem Browser unter Google Drive

4. Deinstallieren Sie die iOS-App von Ihrem Gerät. ACHTUNG: Bei Deinstallation der iOS-App werden gleichzeitig alle lokal genutzten Datenbanken ebenfalls gelöscht! Bevor Sie die Deinstallation starten, vergewissern Sie sich, dass Sie lokale Datenbanken ZUSÄTZLICH gesichert haben, da diese ansonsten unwiderruflich gelöscht werden!

5. Laden Sie die Password Depot iOS-App erneut aus dem App Store (bzw. aus Ihrer Cloud) herunter und installieren Sie diese auf Ihrem Gerät.

6. Öffnen Sie die App und gehen Sie auf DB-Manager öffnen -> GDrive (dies können Sie aus dem Datenbank-Manager auswählen).

7. Verbinden Sie sich mit Ihrem Google Drive-Account.

Im Anschluss sollten Sie auch über die iOS-App wieder alle Datenbanken sehen können, die in Google Drive gespeichert sind.

Leider kann es bei mehreren Ordnern mit dem gleichen Namen zu diesem Konflikt kommen, der nur durch einen manuellen Workaround zu lösen ist. Der Zugriff von Password Depot auf Ordner in Google Drive hängt dabei von der Reihenfolge ab, in der Google Drive die Liste der Ordner zurückgibt. Werden hier also mehrere Ordner mit dem gleichen Namen erstellt, so kann es sein, dass Password Depot auf verschiedene Ordner zugreift und Ihre Datenbanken dann in verschiedenen Ordnern ablegt, auf die nicht von allen Editionen gleichermaßen zugegriffen werden kann. In der Folge können Sie Ihre Datenbanken nicht mehr zentral nutzen. Deshalb empfehlen wir Ihnen, bei Nutzung eines Cloud-Dienstes im Allgemeinen den Standard-Pfad zu verwenden (den sich Password Depot beim Erzeugen einer neuen Datenbank in der Cloud alleine sucht) und das Stammverzeichnis hier nicht anzupassen, um Konflikte des Zugriffs, wie oben beschrieben, zu vermeiden. 

0 von 0 fanden dies hilfreich

Kommentare

0 Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.